Welche Office Version funktioniert mit Windows 10

A close up of a logo

Häufig kommt bei einem Rollout die Frage auf, wird unsere Microsoft Office Version noch mit Microsoft Windows 10 unterstützt? Der erste Blick sollte immer auf den Aktuellen Lifcycle des Microsoft Office gehen. Eine schöne Übersicht dazu findet Sie auch in meinem Artikel „Produkt Lebenszyklen – Das gerne vergessene Wesen„. Je nach der Restlaufzeit des Lebenszyklus des Office Programm kann auch eine Migration mit Windows 10 sinnvoll sein.

Kommen wir zu nächst zu den LTSC Versionen von Microsoft Office.

Microsoft Office LTSC

Die LTSC Versionen und die alten Ausgaben ohne Cloud Aktivierung werden unterstützt, aber nur wenn sie noch im „Mainstream Support“ sind. Wichtig ist auch hier, Microsoft wird nur im Mainstream Support Anpassungen am Office vornehmen, wenn es durch eine Änderung an Microsoft Windows 10 notwendig werden sollte. Im Laufe der Zeit könnte ein In Place-Upgrade also einen Microsoft Office Austausch „spontan“ notwendig machen. Um das zu vermeiden sollten Sie auf eine Version mit noch laufenden Mainstream-Support wechseln oder zu Mindestens in Zukunft die Microsoft Office Lizenzen mit der Software-Assurance erwerben.

Das bedeutet die folgenden sind Stand 19.03.2019 unterstützt (Quelle: Microsoft Office Support):

  • Microsoft Office 2010 (Version 14) – wird auch für die aktuelle Windows Version noch unterstützt, ist auf Grund des Erweiterten Support ein Risiko, dass die Kompatibilität zu einem zukünftigen Windows 10 Release nicht mehr vorhanden sein könnte.
  • Microsoft Office 2013 (Version 15) – Auch hier stellt sich dieselbe Gefahr wie bei Microsoft Office 2010.
  • Microsoft Office 2016 (Version 16)
  • Microsoft Office 2019 (Version 16)

Nicht mehr unterstützt, wegen dem Ende des Lebenszyklus, ist Microsoft Office 2007. Berichten zufolge lässt es sich aber Installieren. Im Fehlerfall bekommt aber keine Unterstützung durch Microsoft.

Microsoft Office 365

Microsoft Office 365 hat seinen eigenen Supportzyklus. Dieser ist an den Support Lifecycle von Microsoft Windows 10 angelehnt.

Hier muss also auch regelmäßig ein neues Release, ähnlich wie bei Microsoft Windows 10, ausgerollt werden. Durch Klick-to-Run und das Applikationsstreaming ist dies allerdings einfacher als bei Windows 10. Auch kann das durch Unternehmens interne Freigaben einfach gelöst werden. Mehr dazu finden Sie in meinem Artikel „Unbeaufsichtigte Installation von Software„. Generelle Informationen zum Änderungsmanagement für Office 365-Clients finden Sie indem verlinkten Docs.Microsoft.com Dokument.

Autor: Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs. Hier schreibt er privat und unabhängig von seinem Arbeitgeber. Unter anderem ist er Zertifiziert als MCSA Windows Server 2008 / 2012, MCSA Office 365, MCSA Windows 10, MCSE Messaging, MCT und Novell Certified Linux Administrator. Seit 2016 ist er auch MCT Regional Lead für Deutschland. Seine Hobby’s sind Social Media, Bloggen, Mittelaltermärkte, Historische Lieder und der Hausbau. Zu finden ist er auch auf folgenden Plattformen: -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.