Microsoft Projekt Honolulu – Teil 3: Einbinden von Systemen

graphical user interface

Einbinden von Windows Server 2012 und Windows Server 2012R2

Um andere Systeme als Windows Server 2016 oder Windows 10 einzubinden muss die Windows PowerShell mindestens in der Version 5 installiert sein. Dies kann am einfachsten durch die Installation des „Windows Management Framework 5.1“ erfolgen. Das WMF 5.1 steht als „Eigenständiges Microsoft Update-Paket“ (MSU) unter für Windows Server 2012 (KB3191565) und Windows Server 2012R2 (KB3191564) zur Verfügung.

Weiterlesen

Microsoft Projekt Honolulu – Teil 2: Installation als Gateway

graphical user interface, text, application

Zur Installation des Gateways muss erstmal heruntergeladen werden. Da es im Moment noch als Preview läuft und die Lizensierung nicht abschließend geklärt ist, ist für den Download eine Registrierung im Windows Server Evaluations notwendig. Die MSI Datei ist knapp 42 MB groß.

Weiterlesen

Microsoft Project Honolulu – Teil 1: Was ist Projekt „Honolulu“?

Projekt Honolulu ist eine neu PowerShell basierte Administrations Webseite. Ziel ist es verschiedene Server und Clients zu Administrieren. Dabei ist es egal ob diese eine GUI haben oder eine Core-Installation sind. Erste Ansätze gab es schon mit dem Server-Manager der seit Windows Server 2012R2 im Server enthalten ist, diesem fehlte aber die Unterstützung für Client-Betriebssysteme. Auch waren die Möglichkeiten nicht so umfangreich wie bei Projekt Honolulu.

Die gravierendste Umstellung ist allerdings die, dass das ganze jetzt als Webservice läuft. Somit kann ich von einem modernen Webbrowser, Microsoft unterstützt offiziell Microsoft Edge und Google Chrome, darauf zugreifen. Wenn ich das eingerichtet habe, auch aus dem Internet.

Weiterlesen

WSUS auf Windows Server 2016 – First Look

graphical user interface, text, application

Wer nicht gleich wegen Windows 10 und einigen der neuen Update Funktionen zum Windows Server 2016 greifen möchte, dem empfehle ich ein Blick auf KB3095113Für Windows Server 2012 R2. Wer sich jetzt für WSUS unter Windows Server 2012R2 interessiert, dem empfehle ich einen Blick auf meine Artikel „First Look: WSUS unter Windows Server 2012R2„, auch wenn sich nicht viel getan hat, im Blog meines ehemaligen Arbeitgebers CONET.

Weiterlesen

Install Windows Server vNext

graphical user interface

Windows Server vNext ist das Microsoft Windows Server Betriebssystem zu Windows 10. Die Screenshots sind der Technical Preview, der Build 9841, entnommen. Die Installation ist nicht großartig anders als bei Windows Server 2012R2, Sie ist nur wesentlich schneller und benötigt nach der Installation nur ca. 8 GB. Das viele Codeteile dem Windows Server 2012R2 noch entsprechen merkt man daran das nach der Duplizierung mit anderen Windows Server 2012R2 VM die VHDX nur ca. 2 GB auf dem Datenträger benötigt.

Weiterlesen

SCSM 2012 – Vorfall (Incident) Benachrichtigung nach 30 Minuten ohne Zuweisung

Es gibt gute Gründe, im System Center Service Manager 2012, eine E-Mail Benachrichtigung an eine Supportgruppe versenden zu lassen, falls einem Vorfall (Incident) über einen gewissen Zeitraum hinweg kein Bearbeiter zugewiesen wurde. Diese Benachrichtigung lässt sich grundsätzlich zwar über Incident-Schwellenwerte über die Incident-Administration einstellen, allerdings wird dabei die Warnschwelle im SCSM 2012 verwendet und diese ist eigentlich für andere Dinge gedacht. Außerdem führt die Verwendung von Warnschwellen dazu, dass der Incident entsprechend markiert wird. Das ist aber nicht gewünscht, wenn ich nur eine „Erinnerungsmail“ versenden möchte.
Man muss also nach einer anderen Lösung suchen.

Weiterlesen

Installation einer Zertifizierungsstelle unter Windows Server 2012R2 Teil 2 – Erstellen der unter geordneten CA

graphical user interface, text, application

Dies ist Teil 2 der Reihe „Installation einer Zertifizierungsstelle unter Windows Server 2012R2“. Teil 1, ist das Einrichten einer Offline-CA. Dieser Teil behandelt die untergeordnete Active Directory Integrierte Zertifizierungsstelle.

Weiterlesen

Installation einer Zertifizierungsstelle unter Windows Server 2012R2 Teil 1 – Die Offline Root-CA

graphical user interface, text, application

Ich empfehle Ihnen vorher den Artikel „Grundlegendes einer Zertifizierungsstellen (CA)“ zu lesen. In diesem Artikel beschreibe ich Ihnen wie Sie eine interne Zertifizierungsstelle unter Windows Server 2012R2 einrichten. Wie in dem Artikel über die Grundlagen von Zertifizierungsstellen beschrieben, richte auch ich zuerst eine Offline Root-CA ein. Dafür wird eine Virtuelle Windows Server 2012R2 Maschine benötigt. Diese sollte unter keinen Umständen Mitglied der Domäne sein.

Weiterlesen

System Center Orchestrator 2012 R2 Installation

Im Folgenden eine System Center Orchestrator 2012 R2 (SCORCH 2012 R2) Installation in meiner Demo- bzw. Test-Umgebung. Ich werde den SCO bzw. SCORCH 2012 R2 in Zukunft als Verbindungsstück zwischen meinen beiden Lieblings System Center 2012 Produkten, dem System Center Configuration Manager (SCCM 2012 R2) und dem System Center Service Manager (SCCM 2012 R2), einsetzen. Deshalb hier zum Einstieg eine Basis-Installation:

Weiterlesen

Kemp LoadMaster unter Windows Server 2012 R2 einrichten

Die Installation des Kemp LoadMasters ist relativ einfach und es gibt wenige Hürden. Als erstes muss der LoadMaster auf der Kamp Seite heruntergeladen werden. Ich nehme hierfür den VLM-2000, den der ist für Microsoft Certified Professionals als kostenfreie NFR Version verfügbar ist. Der erste Schritt ist der Download der kostenfreien Testversion des Kemp LoadBalancer.

Weiterlesen