SCSM 2012 – Incident Vorlage erstellen

Die Erstellung einer Incident Vorlage (Template) ist an sich nicht kompliziert. Möglicherweise kann es helfen den Weg einmal aufzuzeigen. Im Folgenden mit Hilfe einiger Screenshots dokumentiert.
Im System Center Service Manager 2012 können die Vorlagen an folgender Stelle erzeugt werden: „Bibliothek | Vorlagen | Vorlage erstellen“:

Weiterlesen

SCSM 2012 – Vorfall (Incident) Benachrichtigung nach 30 Minuten ohne Zuweisung

Es gibt gute Gründe, im System Center Service Manager 2012, eine E-Mail Benachrichtigung an eine Supportgruppe versenden zu lassen, falls einem Vorfall (Incident) über einen gewissen Zeitraum hinweg kein Bearbeiter zugewiesen wurde. Diese Benachrichtigung lässt sich grundsätzlich zwar über Incident-Schwellenwerte über die Incident-Administration einstellen, allerdings wird dabei die Warnschwelle im SCSM 2012 verwendet und diese ist eigentlich für andere Dinge gedacht. Außerdem führt die Verwendung von Warnschwellen dazu, dass der Incident entsprechend markiert wird. Das ist aber nicht gewünscht, wenn ich nur eine „Erinnerungsmail“ versenden möchte.
Man muss also nach einer anderen Lösung suchen.

Weiterlesen

SCSM 2012 Servicelevelziele

Eine der wichtigen Neuerungen im System Center Service Manager 2012 (SCSM 2012, SCSM 2012 SP1 und SCSM 2012 R2) gegenüber dem Service Manager 2010 ist die Einführung der Servicelevelziele. Im SCSM 2010 wurden die Auflösungszeit und die Warnschwelle zentral in den Incidenteinstellungen festgelegt. Genau an dieser Stelle kann man diese nun deaktivieren: „Alte Ziel-Lösungszeit nicht verwenden und nicht auf Incidentformularbanner anzeigen“
Anders als bei der „neuen“ Art die Servicelevelziele festzulegen, die es uns erlaubt mehrere Kalender und dahinter liegende Arbeitsstunden anzugeben, tickt im Service Manager 2010 rund um die Uhr der Incidenttimer (24/7).

Weiterlesen

SCSM 2012 R2 – Connector zum SCCM 2012 R2 erstellen

Wer einen SCSM 2012 R2, System Center Service Manager, einsetzt, der bekommt echte Mehrwerte erst dann, wenn in der SCSM 2012 R2 Verwaltung die Verbindungen, sogenannte Connectoren, zu anderen Produkten erstellt werden. Typischerweise eingesetzte Connectoren werden ins Active Directory, in den System Center Configuration Manager SCCM oder auch zum Exchange Server konfiguriert.
Exemplarisch betrachte ich den SCSM Connector zum SCCM und richte diesen ein.
Durch den Connector werden in regelmäßigen und zu konfigurierenden Zeitabständen die Daten aus der SCCM Datenbank in die SCSM Datenbank übernommen. Der Service Manager nutzt dann also seinen eigenen Datenbestand für die Darstellung in der GUI und greift nicht permanent auf die SCCM Datenbank zu. Dieses Verhalten bringt natürlich sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.
Themen in diesem Artikel:

  • Konfiguration und Erstellung des Connectors zum SCCM 2012 R2
  • Welchen Vorteil hat man im SCSM 2012 R2 durch die Verbindung zum SCCM 2012 R2?

Weiterlesen

SCSM Webportal Installation und Problembehebung

Für eine vollständige Demo- und Präsentationsumgebung benötigte ich kürzlich für meinen SCSM 2012 R2 noch einen SCSM Portal Server. Die SCSM 2012 R2 Portal Server Komponente benötigt zwingend einen SharePoint 2010 Anteil. SharePoint 2013 wird noch nicht offiziell von Microsoft unterstützt.
Um eine möglichst homogene Gesamt-Umgebung zu haben, war für mich klar, dass ich einen neuen Windows Server 2012 R2 als Basis für den SCSM 2012 R2 Portal Server verwenden wollte.
Nach Installation des Windows Server 2012 R2 Standard und Aufnahme des Servers in die Domäne, wird vor der SCSM 2012 R2 Webportal-Komponenten Installation ein SharePoint Server benötigt.
Für meinen Zweck benötige ich keine hochkomplizierte SharePoint Farm, sondern einfach nur den Ort, in dem mein System Center Service Manager 2012 R2 seine Webparts für das Webportal einbinden kann. Entsprechend entschied ich mich für den SharePoint 2010 Foundation Server inkl. SP2 (Erst ab SP wird der Windows Server 2012 R2 offiziell unterstützt).

Weiterlesen

SCSM 2012 R2 Benutzerdefinierte Benutzerrolle erstellen

Im Zuge der Implementierungen einer SCSM 2012 R2 (System Center Service Manager 2012 R2) für einen Kunden, möchte ich kurz den Weg aufzeichnen, wie im SCSM 2012 R2 eine neue benutzerdefinierte Benutzerrolle angelegt wird. In dieser Basis-Implementierung werde ich weitestgehend die Standard-Einstellungen weiter verwenden. Diese können natürlich im Nachhinein feiner konfiguriert werden.
Es existieren 13 vordefinierte Benutzerrollen im SCSM 2012 R2. Diese können um eigene Benutzerrollen erweitert werden:

Weiterlesen

Installation System Center Service Manager 2012 R2 auf Windows Server 2012 R2

Für die Erstinstallation des System Center Service Manager 2012 R2 möchte ich nicht gleich die größte mögliche Infrastruktur-Variante betrachten. In diesem Fall werde ich den Service Manager Management Server und die dazu gehörige SQL Server Datenbank auf einer einzelnen Maschine installieren. Auf einer zweiten VM installiere ich anschließend den „Service Manager Data Warehouse Management Server“. Damit haben wir eine kleine Basis-Umgebung, die für viele mittelständische Unternehmen schon reichen wird. Auf sämtliche, normalerweise notwendigen, Sizing Fragen werde ich hier nicht weiter eingehen. Es sei aber so viel verraten, als dass sich wichtige Infrastruktur-Größen wie die Anzahl der Benutzer, Anzahl der Benutzer die das Self-Service Portal nutzen wollen und Historische Reports, um nur drei von diversen zu nennen, sich direkt auf das Sizing der Maschinen und die Anzahl der Service Manager Management Groups und er Data Warehouse Management Groups auswirken.

Meine simple Anforderung ist es, später grundsätzlich, das Self-Service Portal nutzen zu können und die drei Konnektoren für Active Directory, Configuration Manager und Operations Manager nutzen und verwenden zu können.

Weiterlesen