Automatische Virtuelle Maschinen Aktivierung (AVMA) mit Windows Server Datacenter (Update)

Hinter dem Feature “Automatic Virtual Maschine Activation” verbirgt sich eine Funktion unter Microsoft Windows Server 2012R2 Datacenter und Microsoft Windows Server 2016 Datacenter für Hyper-V, allerdings nur mit einer aktivierten Datacenter Edition. Durch diese Funktion können alle unterstützten Windows Server Betriebssysteme seit Microsoft Windows Server 2012R2 automatisch durch den Hyper-V Host aktiviert werden. Allerding nur bis zu der eigenen Version, das bedeutet ein Windows Server 2012 R2 Datacenter Hyper-V kann keinen Windows Server 2016 aktivieren. Die Einschränkung dieser Funktion auf die Datacenter Edition erfolgt wegen der unbegrenzten Virtuellen Windows Server Gäste, die mit der Datacenter Lizenz abgedeckt werden. Der Vorteil ist das nun bei einem Software Audit an des AVMA-Lizenzschlüssel einfacher die Lizenz zu der entsprechenden Datacenter zuordnen kann.

„Automatische Virtuelle Maschinen Aktivierung (AVMA) mit Windows Server Datacenter (Update)“ weiterlesen

Key Management Service (KMS) Client Seriennummern [Updated 2019]

Wichtiger Hinweis

Die KMS Client Seriennummern helfen Ihnen nur wenn Sie einen KMS Server haben oder Active Directory basierte Aktivierung verwenden. Mehr zum Thema KMS finden in unserem Artikel KMS Überblick.

Auf der Suche nach normalen Seriennummern für Windows 10, Windows 7, Microsoft Office 2013 oder Office 2016? Die Affiliatelinks führen Sie passend weiter zu Amazon ;)

Update: Jetzt mit Windows 10, Windows Server 2016, Office 2016
Update 2: Jetzt mit Windows 10 LTSB 2019, Windows Server 2019, Windows Server SAC, Office 2019

„Key Management Service (KMS) Client Seriennummern [Updated 2019]“ weiterlesen

Key Management Service (KMS) – Bekannte Probleme

Nicht immer läuft alles mit einem Key Management Server so wie es soll. Hier die Top 3 der Probleme auf die ich immer beim Kunden treffe. Als Bonus gibt es noch Tipps wie Computer außerhalb der Domäne mit KMS aktiviert werden können, zum Beispiel Computer in der DMZ.

„Key Management Service (KMS) – Bekannte Probleme“ weiterlesen

Key Management Service (KMS) Client Seriennummern

Da Microsoft die KMS Client Lizenzschlüssel über verschiedene TechNet Artikel verteilt, hier mal eine aktuelle und Vollständige Liste. Ich möchte an der Stelle nochmal darauf hinweisen, das diese Seriennummern ohne einen KMS-Server nicht weiterhelfen. Sollten Sie also mit Google auf der Suche nach einer Windows oder Office Seriennummer gewesen sein, bemühen Sie bitte den Microsoft Store.

„Key Management Service (KMS) Client Seriennummern“ weiterlesen

Key Management Service (KMS) – Ein Überblick

Der Microsoft Key Management Service (KMS) ermöglicht eine einfachere Verteilung und Aktivierung von Microsoft Produkten. Unterstützt wird als Client Betriebssystem Microsoft Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1. Als Server

Der Microsoft Key Management Service (KMS) ermöglicht eine einfachere Verteilung und Aktivierung von Microsoft Produkten. Unterstützt wird als Client Betriebssystem Microsoft Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1. Als Server Betriebssystem wird Windows Server 2008, Windows Server 2008R2, Windows Server 2012 und Windows Server 2012R2 unterstützt. Neben Betriebssystemen gibt es auch die Möglichkeit Microsoft Office über KMS zu aktivieren, unterstützt wird das seit den Office 2010 Produkten. Die KMS Clients, unabhängig ob Office oder Betriebssystem, müssen ihre Lizenzen regelmäßig alle 180 Tage am KMS Server erneuern.

„Key Management Service (KMS) – Ein Überblick“ weiterlesen