Microsoft Connected Cache mit SCCM einrichten

Auf der Ignite 2019 hat Microsoft den Connected Cache (Vorher als Delivery Optimization In-Network Cache (DOINC) bekannt) angekündigt. Ich schaue ihn mir jetzt mal näher an. Aber wofür braucht man den Eigentlich?

„Microsoft Connected Cache mit SCCM einrichten“ weiterlesen

Neue Namen bei Office 365 bzw. Microsoft 365

Microsoft ändert mal wieder was am Office 365 Produktportfolio. Diesmal aber meiner Meinung nach zum Guten. Es gibt zwar auch neue Produkte für Privatpersonen, dazu später mehr, aber wichtiger sind die Änderungen für Firmen. Dies sind Primär Namensänderungen, ob zum guten oder zum Schlechten ist Geschmacksfrage. Schon in der Vergangenheit haben Kunden gerne mal die Namen verwechselt.

„Neue Namen bei Office 365 bzw. Microsoft 365“ weiterlesen

Offline Medien mit dem Microsoft Deployment Toolkit (MDT) erstellen

Es gibt viele Wege einen Rechner neu zu installieren, SCCM, Autopilot, von Hand und es gibt MDT. Das Microsoft Deployment Toolkit (MDT) ist ein kostenfreies Werkzeug vom Microsoft. Dieser Artikel richtet sich an die, die schon damit arbeiten. In diesem Artikel geht es um die Konfiguration eines Offline-Medium. Auch wenn manche es denken, der primäre Sinn ist nicht damit unterwegs Rechner neu zu installieren, geht aber auch bei für Geräten, die in Workshops genutzt werden. Mehr Sinn macht das jedoch bei Standorten ohne Installationsserver, hier kann das Image dann auch einen USB-Stick vorgehalten und zur Installation genutzt werden.

„Offline Medien mit dem Microsoft Deployment Toolkit (MDT) erstellen“ weiterlesen

End User Computing MeetUp

Seit langen plane ich ein MeetUp zum Thema End User Computing, das zu Organisieren und regelmäßig anzubieten starte ich jetzt. Viele können sich unter End-User Computing (EuC) wenig vorstellen, generell geht es um das Arbeiten am Endgerät, also den Computer, Tablet, Handy und Co.

„End User Computing MeetUp“ weiterlesen

Autopilot mit Microsoft Deployment Toolkit verteilen

Einige Fragen sich jetzt, wenn ich schon das Microsoft Deployment Toolkit (MDT) einsetzte, warum sollte ich dann anschließend Autopilot ausführen? Es gibt verschiedene Gründe warum es Sinnvoll sein kann, hier einige Beispiele:

„Autopilot mit Microsoft Deployment Toolkit verteilen“ weiterlesen

Möglichkeiten von Computerinstallationen für Firmen

In diesem Artikel geht es um die verschiedenen Methoden von Computerinstallationen für Firmen. Im Fachjargon auch Rollouts oder Deployments genannt. Typischerweise konzeptioniert man so etwas, wenn eine größere Stückzahl von Rechnerinstallationen ansteht. Hier ein paar Beispiele, bei denen es Sinnvoll sein kann die bisherige Arbeitsweise mal zu überdenken:

„Möglichkeiten von Computerinstallationen für Firmen“ weiterlesen

Neues im Bereich Modern Deployment

Im Moment ist ja die Microsoft Ignite in Orlando und ich bin mit dabei. Wie immer nutzt Microsoft die Veranstaltung um Neuheiten zu zeigen oder anzukündigen.

„Neues im Bereich Modern Deployment“ weiterlesen

Pilot Tests mit Microsoft Windows Autopilot – Teil 4 der Autopilot Reihe

Voran gegangen Sind schon Teil 1 „Was ist Microsoft Windows Autopilot„, Teil 2 „Was ist möglich mit Microsoft Windows Autopilot“ und Teil 3 „Anforderungen von Microsoft Windows Autopilot„. In diesem Artikel geht es um das Testen mit einer VM, um zu sehen ob alles Funktioniert.

„Pilot Tests mit Microsoft Windows Autopilot – Teil 4 der Autopilot Reihe“ weiterlesen

Anforderungen von Microsoft Windows Autopilot – Teil 3 der Autopilot Reihe

Voraussetzungen für Autopilot

Ein paar Voraussetzungen habe ich schon in Teil 1 und Teil 2 der Reihe verraten. Hier jetzt aber nochmal eine Vollständige Liste.

  • Azure AD Premium P1 oder P2
  • Synchronisation zwischen dem On-Premise und dem Azure Active Directory
  • Netzwerkzugriff auf die Cloud Dienste die Windows AutoPilot verwendet (z.B. MDM, diese müssen aus dem Internet für den Client ohne VPN Verbindung erreichbar sein)
  • Benutzer müssen Zugriff auf Azure-AD Geräte haben
  • Auf den Geräten muss Windows 10 Professional, Education oder Enterprise in der Version 1703 oder neuer installiert sein.
  • Die Geräte müssen im Azure AD registriert werden, entweder durch den Lieferanten oder die IT Abteilung des Unternehmens.
  • Zur Verteilung von Software auf den Geräten wird ein Azure AD kompatibles MDM benötig. Zum Beispiel Microsoft Intune oder VMware Airwatch.
  • Das Unternehmensbranding muss in Azure gepflegt werden (Siehe nächster Absatz)
„Anforderungen von Microsoft Windows Autopilot – Teil 3 der Autopilot Reihe“ weiterlesen

Was ist möglich mit Microsoft Windows Autopilot – Teil 2 der Autopilot Reihe

In Teil 1 der Reihe zu Microsoft Windows Autopilot ging es um das „Was“ und ein grobes „Wie“, keine Sorge im Laufe der Artikelreihe zeige Ich euch, wie es genau geht. So kann man nur schon frühzeitig sehen ob es von Interesse ist.

In diesem Artikel geht es mehr um die Frage nach dem „Warum“ und nach Einschränkungen bei Windows Autopilot. Zu Letzt kümmern wir uns in diesem Artikel um ein paar Besonderheiten bei Windows AutoPilot.

„Was ist möglich mit Microsoft Windows Autopilot – Teil 2 der Autopilot Reihe“ weiterlesen