Pilot Tests mit Microsoft Windows Autopilot – Teil 4 der Autopilot Reihe

Voran gegangen Sind schon Teil 1 “Was ist Microsoft Windows Autopilot“, Teil 2 “Was ist möglich mit Microsoft Windows Autopilot” und Teil 3 “Anforderungen von Microsoft Windows Autopilot“. In diesem Artikel geht es um das Testen mit einer VM, um zu sehen ob alles Funktioniert. „Pilot Tests mit Microsoft Windows Autopilot – Teil 4 der Autopilot Reihe“ weiterlesen

Anforderungen von Microsoft Windows Autopilot – Teil 3 der Autopilot Reihe

Voraussetzungen für Autopilot

Ein paar Voraussetzungen habe ich schon in Teil 1 und Teil 2 der Reihe verraten. Hier jetzt aber nochmal eine Vollständige Liste.

  • Azure AD Premium P1 oder P2
  • Synchronisation zwischen dem On-Premise und dem Azure Active Directory
  • Netzwerkzugriff auf die Cloud Dienste die Windows AutoPilot verwendet (z.B. MDM, diese müssen aus dem Internet für den Client ohne VPN Verbindung erreichbar sein)
  • Benutzer müssen Zugriff auf Azure-AD Geräte haben
  • Auf den Geräten muss Windows 10 Professional, Education oder Enterprise in der Version 1703 oder neuer installiert sein.
  • Die Geräte müssen im Azure AD registriert werden, entweder durch den Lieferanten oder die IT Abteilung des Unternehmens.
  • Zur Verteilung von Software auf den Geräten wird ein Azure AD kompatibles MDM benötig. Zum Beispiel Microsoft Intune oder VMware Airwatch.
  • Das Unternehmensbranding muss in Azure gepflegt werden (Siehe nächster Absatz)

„Anforderungen von Microsoft Windows Autopilot – Teil 3 der Autopilot Reihe“ weiterlesen

Microsoft bringt eine “Deutsche” Cloud ab 2016

Microsoft macht den nächsten Schritt für Deutschen Datenschutz. Ab 2016 bietet Microsoft die Dienste Office365, Azure und CRM Online in zwei deutschen Rechenzentren an. Wie soll das funktionieren? T-System wird als Datentreuhänder fungieren, das bedeutet für den Zugriff auf die Daten durch Microsoft Mitarbeiter muss immer eine Prüfung durch T-Systems erfolgen. Die Idee von Microsoft dahinter ist einfach: Wenn ein deutsches Unternehmen nicht zustimmt, kann auch kein Amerikanischen Gericht / Geheimdienst an die Daten. Ich persönlich bin mal gespannt wie das umgesetzt wird. „Microsoft bringt eine “Deutsche” Cloud ab 2016“ weiterlesen

Neues in Microsoft Exchange 2016

Auf der Microsoft Ignite in Chicago (4.5 -8.5.2015) wurden einige Details zum Microsoft Exchange Server 2016 bekannt gegeben. Einige Neuerungen waren erwartet, andere Logisch und auch einige kleiner Überraschungen waren dabei. Hier jetzt die für mich Interessantesten Details. Aber vorher noch ein Hinweis: Alles kann sich noch im Fertigen Protukt ändern, die Informationen beruhen auf “Unverbindlichen” Vorabinformationen der Firma Microsoft auf der Ignite.

Zu nächst einmal die Anforderungen von Microsoft Exchange 2016:
„Neues in Microsoft Exchange 2016“ weiterlesen