Mrepo unter Scientific Linux 6.0 einrichten

Anleitung um den Repository Server MREPO unter Scientific Linux 6, RedHat Enterprise Linux 6 und CentOS6 zu installieren. Musterkonfigurationen sind für Scientific Linux 6.0 mit angegeben.

Wenn die Repositories angepasst werden ist diese Anleitung auch für RedHat Enterprise Linux 6 und CentOS 6 verwendbar.

Vorbereitungen

Mrepo gibt es als fertiges RPM bei RPMForge, einem sehr guten Repository von Dag Wieers und einigen anderen. Um  RPMForge nutzen zu können, können wir einfach das Repo für Yum installieren:
Für i386: rpm -Uhv
">http://apt.sw.be/redhat/el6/en/i386/rpmforge/RPMS/mrepo-0.8.7-1.el6.rf.noarch.rpm
Für x86_64: rpm -Uhv http://apt.sw.be/redhat/el6/en/x86_64/rpmforge/RPMS/mrepo-0.8.7-1.el6.rf.noarch.rpm „Mrepo unter Scientific Linux 6.0 einrichten“ weiterlesen

Automatische Konfiguration für Thunderbird

Die Autokonfiguration von Mozilla’s Thunderbird ist sehr gut, aber was wenn Fehlermeldungen (Zertifikatewarnungen) auftretten beim einrichten? Was wenn mein Mailserver nicht auf dem Webserver liegt? All diese kleinen Probleme kann mit mit einer einfachen Konfigurationsdatei auf dem Webserver lösen. Und schon richtet sich Thunderbird genauso einfach selbstständig ein, wie er sollte.

In Mozilla’s Thunderbird ist sehr gut darin eine Verbindung zum Mailserver herzustellen, meistens. Wenn es mal nicht optimal funktioniert dann hilft diese Anleitung.

Warum oder was sollte nicht funktionieren?

  • Ihr Webhoster bietet SSL Verschlüsselung an, aber das Zertifikat lautet auf Servername.betreiber.tld und sie möchten die Fehlermeldung nicht mehr?
  • Ihr Mailserver hat keinen Hosteintrag in ihrer Domain für imap,smtp,pop3,pop,mail? (Zum Beispiel einen Exchangeserver: owa. / webmail.)
  • Der Server nutzt keine Standardports? „Automatische Konfiguration für Thunderbird“ weiterlesen

Fedora Core 14 nachträglich auf einem Windows 7 Computer installieren (Dualboot mit Windows Bootmanager)

Da ich keine Virtuelle Maschine auf meinem Netbook installieren, aber auch nicht auf ein Fedora neben Windows 7 verzichten wollte, hier eine kleine Anleitung wie man Fedora 14 nachträglich auf einen Computer mit Microsoft Windows 7 installieren kann. Anders als wenn man den Grub zum Booten von Microsoft Windows 7 benutzt, hat man bei dieser Lösung kein Problem bei dem Update auf Windows 7 SP1, da der Windows Boot Manager nur mit einer weiteren Konfiguration gefüttert wird, statt ihn zu ersetzten.

Da ich keine Virtuelle Maschine auf meinem Netbook installieren, aber auch nicht auf ein Fedora neben Windows 7 verzichten wollte, hier eine kleine Anleitung wie man Fedora 14 nachträglich auf einen Computer mit Microsoft Windows 7 installieren kann.  Anders als wenn man den Grub zum Booten von Microsoft Windows 7 benutzt, hat man bei dieser Lösung kein Problem bei dem Update auf Windows 7 SP1, da der Windows Boot Manager nur mit einer weiteren Konfiguration gefüttert wird, statt ihn zu ersetzten. „Fedora Core 14 nachträglich auf einem Windows 7 Computer installieren (Dualboot mit Windows Bootmanager)“ weiterlesen

Anpassungen von Zusatztools die SSH-SingeSignOn Lösung

Anpassungen von Zusatztools für MS Windows um per SSH die SSH-SingeSignOn Lösung zu nutzen. Hier erkläre ich Euch wie Ihr Putty, WinSCP und Cygwin mit den Zertifikaten unter Microsoft Windows nutze könnt.

Anpassungen von Zusatztools für MS Windows um per SSH die SSH-SingeSignOn Lösung zu nutzen.

Anpassungen für Cygwin

Informationen zu Cygwin finden Sie unter www.cygwin.com

Ändern der Cygwin.bat

Vor “bash –login -i” wird “ssh-agent ” eingefügt

Änderung in “/etc/profile.d” „Anpassungen von Zusatztools die SSH-SingeSignOn Lösung“ weiterlesen

Hardening CentOS 5 / RedHat Enterprise Linux 5

Dies ist eine Anleitung zum Absichern (Hardning) von CENTOS5 bzw. RedHat Enterprise Linux 5.

Worum geht es hier? Dies soll eine Anleitung sein, wie man möglichst sicher einen [[CentOS|CentOS 5]] / [[Red_Hat_Enterprise_Linux|RHEL]]5 Linux Server installiert. Aber, es gibt keine  Garantien!!

Bitte auf jeden Fall die Hinweise zu Linuxanleitungen auf Basis von CentOS und RedHat Enterprise Linux lesen.

Sicher kann man auch einiges im Nachgang auf bestehende Systeme anwenden, aber direkt von Anfang an ein Paar Dinge zu Beachten ist nicht verkehrt. Also das wichtigste zu erst… „Hardening CentOS 5 / RedHat Enterprise Linux 5“ weiterlesen

Hinweise zu den Linux Anleitungen auf Basis von CentOS und RedHat Enterprise Linux

Ich werde die Installation und Anleitungen auf Basis von CentOS zeigen, wenn Software nachinstalliert wird, so sollte bei RedHat Enterprise Linux dafür der Weg über das RHN genutzt werden und nicht Yum.

Ich werde die Installation und Anleitungen  auf Basis von CentOS zeigen, wenn Software nachinstalliert wird, so sollte bei RedHat Enterprise Linux dafür der Weg über das RHN genutzt werden und nicht Yum. Auch können alle 3rd Party Repositorien verwendet werden, aber unter Umständen kommt es dazu, das die Installation nicht mehr von RedHat supported wird, oder 3rd Party Pakete wieder deinstalliert werden müssen um Support zu erhalten.

Alle Anleitungen schreibe ich nach besten Wissen und Gewissen. Es besteht kein Anspruch auf Richtigkeit und kein Support für die Anleitungen.  Jeder der da was nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Nützliche Windowstaste bei Windows 7

Die Windows taste öffnen nicht nur das Startmenu, schon unter Microsoft Windows XP waren verschiedene Tastenkombinationen möglich. Hier jetzt eine Aufzählung für die Windows 7 Tastenkombinationen:

Die Windows taste öffnen nicht nur das Startmenu, schon unter Microsoft Windows XP waren verschiedene Tastenkombinationen möglich. Hier jetzt eine Aufzählung für die Windows 7 Tastenkombinationen:

Windows + E:   Öffnet den Windows Explorer

Windows + X:   Öffnet das Windows Mobilitätscenter (Das Tool für Note- / Netbooks)

Windows + P:   Bildschirmumschaltung „Nützliche Windowstaste bei Windows 7“ weiterlesen

Windows7 Dienste von VMware starten und stoppen

Nicht immer möchte man den Ballast einer kompletten Virtualisierungsumgebung auf seinem PC im Hintergrund haben. Gerade wenn man nur gelegentlich mal eine Virtuelle Maschine braucht. Getestet habe ich diese Anleitung mit VMware Workstation 7.x auf Microsoft Windows 7, sie sollte aber auch für den VMware Player funktionieren, nur eventuell müssen dort einige Dienste weggelassen werden. Wichtig ist, diese CMD-Files müssen als Administrator ausgeführt werden

Nicht immer möchte man den Ballast einer kompletten Virtualisierungsumgebung auf seinem PC im Hintergrund haben. Gerade wenn man nur gelegentlich mal eine Virtuelle Maschine braucht. Getestet habe ich diese Anleitung mit VMware Workstation 7.x auf Microsoft Windows 7, sie sollte aber auch für den VMware Player funktionieren, nur eventuell müssen dort einige Dienste weggelassen werden. Wichtig ist, diese CMD-Files müssen als Administrator ausgeführt werden. „Windows7 Dienste von VMware starten und stoppen“ weiterlesen

MREPO – Linux Repository Server

mrepo ist eine Software um einen Installationsserver zu erstellen und pflegen. Das bedeutet, es können ISO-Images eingebunden werden und andere Quellen für RPM Dateien mit verschiedenen Protokollen gespiegelt werden.

Nützliches und Praktisches zu Repository und Installationsserver Software von Dag Wieers.

Doch was genau ist mrepo?

mrepo ist eine Software um einen Installationsserver zu erstellen und pflegen. Das bedeutet, es können ISO-Images eingebunden werden und andere Quellen für RPM Dateien mit verschiedenen Protokollen gespiegelt werden. Aus diesen Dateien erstellt mrepo ja nach Konfiguration verschiedene Repositorystrukturen (z.B. repomd, apt, yum, repoview) und stellt diese über einen lokalen Apache-Server zur Verfügung. „MREPO – Linux Repository Server“ weiterlesen