Spiegeln von Reops ohne Verzeichnisauflistung über http

Ich hab mal wieder meinen mrepo Server zu Hause neu eingerichtet. Eine Kleinigkeit die mich störte ist das einige Repository leider keinen Directorylisting haben (z.B. Google und Adobe). Dadürch kann mrepo diese Repos nicht einbinden. Naja, hie ein kleines Script das es ermöglicht die rpm-Dateien aus einem yum-Repo (Repomd) zu speichern, auch wenn keine Verzeichnisanzeige, bzw. keine index-Datei vorhanden ist. „Spiegeln von Reops ohne Verzeichnisauflistung über http“ weiterlesen

Tomcat auf Port 80

Möglichkeiten Tomcat auf Port 80 laufen zu lassen gibt es verschiedene, zuerst sollte man überlegen ob man nicht lieber den Apache statt Tomcat für Statische Webseiten nutzen möchte. Aber wenn man das nicht möchte, gibt es folgende Wege:

Betriebsmasterrollen (FSMO = Flexible Single Master Operations) bei MS Windows Server 2003

Sind spezielle Aufgaben, welche nur einigen Domain Controller vorbehalten sind.

Gesamtstruckturweite Betriebsmaster:

Verzeichnisdienstwiederherstellung

  • Nicht Autorisierende (Nicht Maßgebend) Wiederherstellung
    • Sicherung des Systemstatus muss vorliegen
    • Änderungen werden nach der Wiederherstellung von allen anderen DCs repliziert
    • Auf Fileebene ist das ActiveDirectory in der Datei NTDSNTDS.dit gespeichert
    • Ablauf

Konfigurieren von Offline Ordnern und Dateien

  • Netzwerkdateien und Ordner werden auf den Client zwischengespeichert und stehen somit auch ohne Netzwerk zur Verfügung
  • Werden auf dem Client unter %systemroot%CSC gespeichert (CSC= Client Side Cache)
  • Funktioniert nicht mit schneller Benutzerumschaltung
  • Wird über Arbeitsplatz | Extras | Ordneroptionen | Offline Dateien aktivierten
  • Berechtigungen der Offline Dateien ist die gleiche wie bei der LAN Version „Konfigurieren von Offline Ordnern und Dateien“ weiterlesen

Konfigurationsdatei für SuSE Enterprise Linux 10 SP1 (SLES10-sp1) über HTTPS

Hier die Version 1.0 für die mrepo Conf für SuSE Enterprise Linux 10 SP1 (SLES10-sp1) über https.
Es wird ein Mirror-Acount für Novell SuSE Linux 10 benötigt, diese können mit einem Novell Unternehmensadmin Acount auf der Novell Homepage Homepage beantragt werden. Diese Daten sind in der Conf Datei einzutragen. Also, die Datei gut schützen. 

### Name: SuSE Linux Enterprise Server v10 SP1
### URL: http://www.novell.com/
### FIXME: SuSE is not yet supported for remote booting
### FIXME: Experience and insight is welcome
### v1.0 Fabian Niesen (fabian.niesen AT gmail DOT com) Comments are welcome
### 28.03.2008
### You need mirror credentials from Novell for a SLES10 Mirror Server
 [sles10-sp1]
 name = SuSE Linux Enterprise Server $release SP1 ($arch)
 release = 10
 arch = i586 x86_64
### ISO images
 #iso = SLES-$release-SP1-$arch-CD?.iso SLES-$release-SP1-$arch-DVD?.iso
### Additional repositories
 updates = https://"SLES10 Mirror User":"SLES10 Mirror Pass"@nu.novell.com/repo/$RCE/SLES10-SP1-Updates/sles-10-$arch/
 #updates-debug-i586 = https://"SLES10 Mirror User":"SLES10 Mirror Pass"@nu.novell.com/repo/$RCE/SLE10-SP1-Debuginfo-Updates/sles-10-i586/
 updates-sdk = https://"SLES10 Mirror User":"SLES10 Mirror Pass"@nu.novell.com/repo/$RCE/SLE10-SDK-Updates/sles-10-$arch/
### Source packages
 #updates-src = https://"SLES10 Mirror User":"SLES10 Mirror Pass"@nu.novell.com/update/$arch/update/SUSE-SLES/10/rpm/src/