Die neue Ausrichtung bei Microsoft Zertifizierungen

Auf der Ignite in Orlando hat Microsoft die Neuausrichtung für die Microsoft Zertifizierungen der Zukunft bekannt gegeben. Wir Regional Leads wussten es schon vorher, durften aber noch nichts verraten. Doch wohin geht die Reise?

Microsoft geht für die Zukunft neue Wege bei der Gestaltung der Zertifizierungsinhalte. Statt wie bisher produktbasierte Zertifizierungen zu erstellen, werden die zukünftigen Zertifizierungen auf Jobbeschreibungen basieren.

Auf der Ignite in Orlando hat Microsoft die Neuausrichtung für die Microsoft Zertifizierungen der Zukunft bekannt gegeben. Wir Regional Leads wussten es schon vorher, durften aber noch nichts verraten. Doch wohin geht die Reise?

Microsoft geht für die Zukunft neue Wege bei der Gestaltung der Zertifizierungsinhalte. Statt wie bisher produktbasierte Zertifizierungen zu erstellen, werden die zukünftigen Zertifizierungen auf Jobbeschreibungen basieren.

Diese Rollenbasierten Zertifizierungen werden die aktuellen ablösen. Zur Findung der Stellendefinitionen wurden Firmen, Microsoft Partner, MCT’s und Experten auf dem jeweiligen Gebiet befragt.

Die neuen Zertifizierungen wird es wie bisher auch (MTA => MCSA => MCSE) in verschiedenen Stufen geben. Diese Stufen werden “Fundamentals”, “Associate” und “Expert” sein. Einige Zertifikate haben Voraussetzungen aus vorigen Stufen, dies muss aber nicht immer der Fall sein. Hier ein Beispiel aus dem Bereich “Azure Apps and Infrastructure certification”

Quelle: Microsoft Ignite – BRK1099

Quelle: Microsoft Ignite – BRK1099

Wie auf dem Bild zu sehen ist, wird es auch Übergangs Prüfungen geben. Das Problem, diese stehen voraussichtlich nur 3-6 Monate zur Verfügung.

Auch neu ist die neue Art der Modularisierung. Dazu werden die Vorbereitungen zur Zertifizierung in Logische Blöcke strukturiert. Diese sollten der Idee nach von Microsoft ggf. teilweise nach Gusto als Online Learning oder als Präsenztraining mit einem MCT erfolgen. In wie weit das wirklich klappt, wird die Zeit zeigen. Hier ein Beispiel für den Microsoft Azure Administrator.

Quelle: Microsoft Ignite – BRK1099

Die nächsten Zertifizierungen die schon Angekündigt sind, ist der Microsoft 365 Enterprise Administrator.

Quelle: Microsoft Ignite – BRK1099

Die neuen Zertifizierungen im Überblick

Die neuen Zertifizierungen sind noch nicht alle Verfügbar. Teilweise existieren aber schon die ersten Trainings.

Microsoft Certified: Azure Fundamentals – ?

Microsoft Certified Azure Developer (Associate) – Verfügbar

Microsoft Certified Azure Administrator (Associate) – Verfügbar

Microsoft Certified Azure Solutions Architect (Expert) – Verfügbar

Microsoft Certified: Azure DevOps Engineer Expert – In Vorbereitung

Microsoft 365 Certified: Modern Desktp Administrator Associate – In Vorbereitung

Microsoft 365 Enterprise Administrator (Expert) – Training Verfügbar

Was gibt es sonst noch neues bei den Zertifikaten

Wie bei den letzten neuen Zertifizierung werden auch diesmal Badges über Acclaim, so das direkt Fähigkeiten und eine Überprüfbarkeit gegeben sind. Neu wird aber das Layout der Badges sein. Unterschiedlich passend zu den Levels mit einer Unterscheidung für die Verschiedenen Bereiche wir Azure oder Microsoft 365.

Quelle: Microsoft Ignite – BRK1099

Neu sind auch Case Studies, das bedeutet man bekommt Zugriff auf eine VM und muss die Aufgabe in der VM lösen. Geprüft wird hinterher der Endergebnis, somit ist der Weg, ob GUI oder PowerShell egal. Ich finde es gut, so mal das auch den Wert der Zertifizierung erhöht.

Quelle: Microsoft Ignite – BRK1099

Weitere Sessions von der Ignite Rund um das Thema Zertifizierung

BRK1099 – Microsoft Certification 101

BRK2438 – Azure Administrator role-based exam prep: AZ-100 Infrastructure & Deployment

BRK2439 – Azure Administrator role-based exam prep: AZ-101 Integration & Security

BRK2436 – Azure Developer role-based exam prep: AZ-200 Core Solutions

BRK2436R – Azure Developer role-based exam prep: AZ-201 Advanced Solutions

BRK3386 – Azure Solutions Architect role-based exam prep: AZ-300 Technologies

BRK3387 – Azure Solutions Architect role-based exam prep: AZ-301 Design

BRK3385 – Microsoft 365 Enterprise Admin role-based exam prep: MS-100 Identity & Services

BRK2434 – Microsoft 365 Enterprise Admin role-based exam prep: MS-101 Mobility & Security

BRK2435 – Exam 70-740 prep – Installation, storage, and compute with Windows Server 2016

THR1108 – Certification & Training Roadmap – Overview

THR1107 – Certification & Training Roadmap – Azure Apps & Infrastructure

THR1145 – Certification & Training Roadmap – Microsoft 365

THR1146 – How to stay skilled in a cloud-based world

THR1139 – Value of certification for individuals and corporations

Autor: Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs. Hier schreibt er privat und unabhängig von seinem Arbeitgeber. Unter anderem ist er Zertifiziert als MCSA Windows Server 2008 / 2012, MCSA Office 365, MCSA Windows 10, MCSE Messaging, MCT und Novell Certified Linux Administrator. Seit 2016 ist er auch MCT Regional Lead für Deutschland. Seine Hobby’s sind Social Media, Bloggen, Mittelaltermärkte, Historische Lieder und der Hausbau.

Ein Gedanke zu „Die neue Ausrichtung bei Microsoft Zertifizierungen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere