Einrichten und Konfigurieren von Exchange 2013 Preview unter Windows Server 2012 RP

Wie werden die Sende- und Empfangskonnektoren unter Exchange 2013 konfiguriert? Wir zeigen es Ihnen, inklusive einen Einblick in die Nutzerverwaltung und die neue Weboberfläche für die Administratoren und die Benutzer.

Ein paar kleine Änderungen an der Testumgebung


Um E-Mail aus dem Internet empfangen zugkönnen habe ich die Umgebung noch etwas erweitert. Diese Methode ist nicht für den Produktiven Einsatz gedacht!!!

Wichtig ist das die Priorität der internen Netzwerkschnittstelle höher ist, als die der Externen.

Anlegen eines Benutzers mit Mailbox

Die Exchange Toolbox hilft hier genauso wie “Active Directory Users and Computers” nicht weiter.


 

Bevor die neuen Mailbox Postfächer angelegt werden können, muss die Bestehende Datenbank zur Provisionierung freigeschaltet oder eine neue angelegt werden. Zum freischalten muss in der Exchange Power Shell der Befehl :

Set-MailboxDatabase <database name> -IsExcludedFromProvisioning $False

Eingegeben werden.
Mailbox anlegen mit der Power Shell

New-Mailbox -UserPrincipalName powershell@2012.fabian-niesen.de -Alias powershell -Name powershell -DisplayName “Power Shell” -ResetPasswordOnNetxLogon $true


Mailbox anlegen mit dem “Exchange Admin Center”


Und dann einen bestehen Benutzer auswählen oder einen neuen Anlegen


Auf “Speichern” klicken und fertig.


Mailrouting

Um Mail aus dem Internet zu empfangen wir in diesem Aufbau noch ein neuer Empfangskonnektor benötigt. Im ECP unter “Nachrichtenübermittlung” > “Empfangsconnectors” kann er angelegt werden


Nun muss noch die IP des Externen Schnittstelle angegeben werden, den nur hier soll der Konnektor Mails annehmen


Nun sollte in dem Empfangskonnektor noch der richtige FQDN für das Helo gesetzt werden


Um auch Mails versenden zu können muss noch ein “Sendeconnector” Angelegt werden, die geschieht wieder im ECP.


Abhängig von der Einstellung des DNS Servers muss auf der nächsten Seite noch “externes DNS-Lookup” eingestellt werden.


Als Bereich für diesen Konnektor muss der FQDN “*” gesetzt werden.


Als Quellserver nehmen wir unsren einzigen Exchange Server im Moment.


 

Client Access Service

Der Client Access Service ist wie auch unter Microsoft Exchange 2010 unter https://SERVER.FQDN/owa zu finden. Nur steht OWA nun nicht mehr für “Outlook Web Access” sondern für “Outlook Web App” die ähnlich wie die Office Web Apps für den SharePoint Server auch Drag&Drop und noch einiges mehr unterstützt. Die Oberfläche erinnert ein wenig an Outlook.com, dem Nachfolge Dienst von Hotmail.


Neu hinzugekommen ist auch ein Offline Modus, den ich aber noch nicht getestet habe.

Der Kalender wirkt etwas aufgelockerter


Kontakte anlegen ist auch recht einfach und bequem geworden




Auch bei den Aufgaben hat sich einiges getan, unter anderem können jetzt bei “% erledigt” auch frei Prozentzahlen eingetragen werden.


Im Optionsmenu können dann verschiedene Einstellungen für den eigenen Benutzer gemacht werden





 

Abschließender Beta Hinweis

 

Dieser Artikel basiert auf BETA, Preview und Release Preview Versionen. Bis zum fertigen Produkt kann noch viel passieren. Möglicherweise sind einige Funktionen oder Ansichten in der Finalen Version anders oder nicht mehr vorhanden. Alle Angaben und Screenshots ohne Gewähr.


Please wait...

Autor: Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs und arbeitet bei der steep GmbH in Bonn. Unter anderem ist er Zertifiziert als MCSA Windows Server 2008 / 2012, MCSA Office 365, MCSE Messaging, MCT und Novell Certified Linux Administrator. Seine Hobby’s sind Social Media, Bloggen, Mittelaltermärkte und Historische Lieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.