Clamav mit Samba auf RHEL5 / Centos 5

Einrichten von Samba mit Clamav unter RHEL 5 und Centos 5. Update: Diese Anleitung ist allerdings aus 2008. Es dürfte sich seit dem einiges getan haben

Voraussetzungen

Repos von Dag Wieers / Repoforge (Http://dag.wiers.com)

Basics

Installation von clam mit dem bevorzugten Paketmanager von den Repoforge repos.

Einrichten des Autoupdates

> crontab -e
01 * * * * /usr/bin/freshclam –quiet #Prüft jede erste Minute in der Stunde nach neuen Updates

Clamav mit Samba

Vorraussetzungen

– Samba Lauffähig
– Samba Quellcode von Samba.org (Version 3.0.23c)  * Mehr Information unter >Probleme<
– clamd aktiv
– samba-vscan von http://openantivirus.org als Quellcode

Die Installation

  1. Entpacken von Samba, ins source-Verzeichnis wechseln
  2. ./configure
  3. make proto
  4. isamba-vscan entpacken
  5. ins Verzeichnis samba-vscan-x.x.x wechseln
  6. ./configure –with-samba-source=/path/zu/samba/source
  7. make clamav
  8. Kopieren der Datei vscan-clamav.so nach /usr/lib64/samba/vfs
  9. Kopieren der Config-Datei von clamav/vscan-clamav.conf /etc/samba
  10. zum Aktivieren die Freigabe einfach wie folgt anpassem:
    [Freigabe]
    vfs object = vscan-clamav
    vscan-clamav: config-file = /etc/samba/vscan-clamav.conf

Probleme

  • Es gibt leider das Paket Samba-devel nicht für Centos
  • mit Version 3.0.25b brach der make mit jeder Menge fehlern ab

Autor: Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs. Hier schreibt er privat und unabhängig von seinem Arbeitgeber. Unter anderem ist er Zertifiziert als MCSA Windows Server 2008 / 2012, MCSA Office 365, MCSA Windows 10, MCSE Messaging, MCT und Novell Certified Linux Administrator. Seit 2016 ist er auch MCT Regional Lead für Deutschland. Seine Hobby’s sind Social Media, Bloggen, Mittelaltermärkte, Historische Lieder und der Hausbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.